SAFOS 80/81 Einheitsschliessung für Aufzugsanlagen
 

Schlüssel zu Maschinen-, Rollenräumen und Wartungstüren
Die Schlüssel zu den Liftschliessungen nach SAFOS-Konzept Nr. 2616 und 2617 sind registriert und werden verwaltet.

1. Bestellung der Schlüssel
1.1 Interventionsdienste, Kontrollorgane, Aufzugsfirmen


Für die Zuteilungsberechtigung dieser übergeordneten Schlüssel sind die folgenden Amtsstellen zuständig:

> Stadt Zürich: Baupolizei der Stadt Zürich, Abt. für Aufzugsanlagen, Postfach, 8023 Zürich
> Kanton Zürich: 
Baudirektion, Hochbauamt, Baubereich 4 Gebäudetechnik, Herr Thomas Müller, Stampfenbachstrasse 110, 8090 Zürich 

Bestellungen müssen durch diese Amtstellen bestätigt werden, die Auslieferung erfolgt nach der Registrierung durch SAFOS AG., direkt an den Besteller, resp. Schlüsselverantwortlichen.

Benötigte Angaben zur Bestellung: Besteller (Feuerwehr, Polizeistelle, Kontrollorgan, Aufzugsfirma)
Verantwortlicher
Lieferadresse/Rechnungsadresse
Anzahl der benötigten Schlüssel
Schlüsselbezeichnung (wenn diese schon bekannt ist)

1.2 Verwaltungen, Liftbetreiber
Die untergeordneten Haupt- und Einzelschlüssel für den Eigenbedarf können, schriftlich, per Fax oder E-mail bestellt werden.

Bestelladresse: SAFOS AG, Pünten 8, 8602 Wangen ZH, Fax 044 805 60 01, E-Mail bestellung@safos.ch

Benötigte Angaben zur Bestellung: Besteller (Verwaltung, Hauseigentümer)
Verantwortlicher
Lieferadresse/Rechnungsadresse
Objektadresse
Anzahl der benötigten Schlüssel
Schlüsselbezeichnung (wenn diese schon bekannt ist)

2. Verwaltung der Schlüssel
Die ausgelieferten Schlüssel sind jeweils mit einer eindeutigen Bezeichnung versehen.
Die bestellten und gelieferten Schlüssel werden als Totalbestand durch SAFOS AG verbucht. Die Aufzeichnung der örtlichen Schlüsselabgaben an Berechtigte sind durch den Besteller mit > Abgabequittung(en) zu regeln.

3. Verantwortung des Schlüssel-Empfängers
Mit den empfangenen Schlüssel kann der Maschinenraum zur Liftanlage betreten werden. Der Zutritt zu diesem Raum ist wegen der möglichen Gefährdung von Leib und Leben nur speziell instruierten Personen gestattet. Auch der Schlüsselempfänger ist vor Übergabe über diese möglichen Gefährdungen instruiert worden. Zudem soll der Zutritt von Unberechtigten unter allen Umständen verhindert werden.

Um die Schädigung von Leib und Leben zu vermeiden und den Zutritt Unberechtigter zu verhindern, verpflichtet sich der Besteller dazu, Schlüsselabgaben an berechtigte Personen nur unter Beachtung der folgen Punkte zu handhaben:

Schlüssel nur an Personen weiterzugeben, welchen der Zutritt zum Maschinenraum von der vorgesetzten Stelle gestattet worden ist.

  • Schlüssel nur unter Hinweis auf die in diesem Dokument enthaltenen Pflichten weiterzugeben und die Einhaltung dieser Pflichten auch zu kontrollieren, sich den Empfang der Schlüssel durch Dritte schriftlich quittieren zu lassen sowie die Weitergabe der Schlüssel zeitlich zu befristen.
  • Darauf zu achten, dass die Personen, welche einen Schlüssel erhalten, über die möglichen Gefahren korrekt instruiert worden sind.
  • Der Empfänger ist zu verpflichten die erhaltenen Schlüssel so aufzubewahren, dass sie nicht von unbefugten Dritten behändigt werden können.
  • Der Verlust oder die Beschädigung eines Schlüssels ist sofort der vorgesetzten oder der schlüsselverwaltenden Stelle zu melden. Beschädigte Schlüssel sind komplett der schlüsselverwaltenden Stelle zurückzugeben.
  • Der Schlüsselempfänger nimmt zur Kenntnis, dass er bei Verletzung seiner Pflichten dem Eigentümer der Anlage oder auch allfälligen Dritten gegenüber schadenersatzpflichtig wird oder gar strafrechtlich belangt werden kann.
  • Vor der Übernahme der Schlüssel bestätigt der Schlüsselempfänger auf der > Schlüssel-Quittung mit seiner Unterschrift:
  • über mögliche Gefahren im Maschinenraum zur Liftanlagen instruiert worden zu sein,
  • sämtliche in der Schlüssel-Quittung aufgelisteten Schlüssel erhalten zu haben,
  • von seinen Pflichten gemäss Absatz "Verantwortung des Schlüsselempfängers" Kenntnis genommen zu haben.